Aktuelle Seite: PRAXIS DEUTSCH UND BERUFSEINSTIEG
Beruf Trennlinie

Praxis Deutsch und Berufseinstieg

Schnellsuche
Zum Warenkorb wechseln

Sprache ist eine wesentliche Voraussetzung für berufliche und gesellschaftliche Teilhabe. Mit der Erweiterung und Festlegung von Sprachkenntnissen ist es für Menschen mit Migrationshintergrund einfacher, sich dauerhaft ins Arbeitsleben und damit in die Gesellschaft zu integrieren.

Die Volkshochschule Norderstedt führt dazu in Kooperation mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und dem Jobcenter Norderstedt das ESF-BAMF-Projekt "Deutsch für den Beruf" durch: 

Mit diesem Projekt sollen die Integrationschancen in den ersten Arbeitsmarkt wirksam erhöht bzw. die Teilnahme an Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen vorbereitet werden. Durch eine Kombination von berufsbezogenem Sprachunterricht mit allgemeiner Berufsqualifizierung, Bewerbungstraining, Betriebsbesichtigungen und Praktikum erwerben die Teilnehmer/innen die notwendige Handlungskompetenz, sich aktiv und erfolgreich auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorzubereiten. Neben den berufsbezogenen Qualifizierungsinhalten haben die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, eine berufsbezogene Sprachprüfung zu absolvieren.

Dauer des Projekts:

6 Monate, 730 Unterrichtsstunden

Beginn:

01.11.2016

jeweils 5 Tage/Woche,

08:30 - ca. 14:15 Uhr

Persönliche Voraussetzungen sind:

Migrationshintergrund

Sprachniveau mind. B1 (DTZ-Prüfung)

Bezug von ALGII (SGBII) und Arbeit suchend

verlässliche Teilnahme

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Cornelia Ascher (Projektleiterin)
040 535 95 915, ascher(at)vhs-norderstedt.de

Kerstin Schaper (Projektkoordinatorin)
040 325 905 85, schaper(at)vhs-norderstedt.de

AKTUELL

Logo der Bildungswerke Norderstedt